Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Platzierung von Cookies zu, die wir einsetzen, um einen benutzerfreundlichen Service anzubieten. Weitere Informationen und Hinweise zur Änderung Ihrer Cookie Einstellungen haben wir in unserer Cookie Policy zusammengefasst. OK Ihre Zustimmung können Sie jederzeit hier widerrufen

https://myprofile.panasonic.eu/login?lang=de_DE&{0} /servlet/saml/logout4eu?{0} //shop.panasonic.de/s/Sites-DE-B2C-Site/dw/shop/v13_6{0}?client_id=10d38a11-2677-4619-8f77-3dd61bcd19b6 #.###,00 010

Mitten in London: Weltgrößte Solarbrücke

Der neue Bahnhof Blackfriars, welcher auf einer Brücke über der Themse errichtet wird, dürfte nicht nur aus technischer, sondern auch umweltfreundlicher Sicht eine Attraktion werden: Auf seinem Dach sitzen 4.400 Photovoltaikmodule von Panasonic. Sie versorgen den Bahnhof mit regenerativer Energie.

Fundament für ein außergewöhnliches Projekt

Sie ist ein Wahrzeichen Londons: Die viktorianische Brücke Blackfriars aus dem Jahre 1886. Einst nach einem nahe gelegenen Dominikanerkloster benannt (engl. black friars), dient sie nun als Fundament für ein außergewöhnliches Projekt, den neuen Bahnhof Blackfriars.

Da lacht die Sonne

Eine Besonderheit ist das Dach, welches die historische Bausubstanz ziert: Auf ihm werden Photovoltaik-Module von Panasonic installiert, die einen sehr hohen Wirkungsgrad bieten – also verhältnismäßig viel Sonnenenergie in elektrische Energie umwandeln. Insofern eignen sie sich ideal für Bauvorhaben wie dieses, bei dem eine maximale Stromerzeugung gewünscht ist, aber nur eine bestimmte Fläche mit begrenzter Traglast zur Verfügung steht.

Mitten in London: Weltgrößte Solarbrücke
Mitten in London: Weltgrößte Solarbrücke

511 Tonnen CO2 weniger

Alles in allem erstrecken sich die Solarmodule über 6.000 Quadratmeter, was sie zur bedeutendsten Solaranlage Londons und vermutlich größten Solarbrücke der Welt machen wird. Ihre 4.400 Hochleistungsmodule offerieren eine Kapazität von insgesamt 1,103 Megawatt. Effektiv erzeugen sie schätzungsweise 900.000 Kilowattstunden* umweltfreundlichen Strom pro Jahr. Damit decken sie rund 50 Prozent des Energieverbrauchs des hochmodernen Bahnhofs ab, was einer voraussichtlichen Einsparung von jährlich 511 Tonnen CO2** entspricht.

Die Installation der Photovoltaik-Anlage startete im Oktober 2011 – ihre Fertigstellung ist für Mitte 2012 geplant. Regenwasser-Nutzungsanlagen und Lichtröhren, die eine natürliche Beleuchtung erlauben, sind weitere Energiesparmaßnahmen, welche zu dem nachhaltig ausgerichteten Projekt beitragen.

Mitten in London: Weltgrößte Solarbrücke

Bahnhof mit Symbolcharakter

Der Ausbau von Blackfriars ist Teil des Programms „Thameslink“ von Network Rail. Es soll der steigenden Zahl an Passagieren gerecht werden und ihnen verbesserte Zugverbindungen anbieten. So können nach Fertigstellung des neuen Bahnhofs stündlich bis zu 24 Züge auf dem Streckenabschnitt durch das Londoner Stadtgebiet verkehren, was den Komfort für Pendler deutlich erhöht. Lindsay Vamplew, Projektleiterin für Blackfriars bei Network Rail: „Die viktorianische Eisenbahnbrücke ist Teil unserer Eisenbahngeschichte. Sie wurde noch im Dampfzeitalter erbaut, und wir katapultieren sie nun auf den neuesten Stand der Solartechnik des 21. Jahrhunderts, um einen Bahnhof mit Symbolcharakter für die Stadt zu schaffen.“

Besagter Symbolcharakter ist nicht zu unterschätzen. Immerhin prägen Bahnhöfe und Brücken seit langer Zeit das Bild Londons. Mit unseren Solarmodulen auf der Blackfriars Bridge schaffen wir ein sichtbares Zeichen, mit dem Panasonic dazu beitragen möchte, das Verständnis für die Notwendigkeit erneuerbarer Energien kontinuierlich zu erweitern.

* Die Ertragsprognose von 900.000 kWh basiert auf der Erzeugung von 850kWh/kWp, nach Empfehlung des britischen Energieministerium (DECC).
** Die CO2 Einsparungen beruhen auf 0,545 kg CO2 pro kWh Strom aus dem britischen Netz (gemäß Angaben von ‘The Carbon Trust‘).

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Platzierung von Cookies zu, die wir einsetzen, um einen benutzerfreundlichen Service anzubieten. Weitere Informationen und Hinweise zur Änderung Ihrer Cookie Einstellungen haben wir in unserer Cookie Policy zusammengefasst. OK Ihre Zustimmung können Sie jederzeit hier widerrufen