Kid Witness News - Wettbewerb 2017/2018

Kid Witness News - Wettbewerb 2015/2016

I. Kommunikation

Kommunikation

Wählt ein Thema, das euch wichtig ist und das unbedingt einmal angesprochen werden soll. Dreht euren Film aus einer Perspektive die Aufmerksamkeit, Diskussion und positive Veränderung bewirken kann.

Demokratie – fragil und kostbar für ein freies Leben

Seit längerer Zeit sind sowohl in Europa als auch in den USA politische nationalistische Strömungen zu verzeichnen. In Ungarn und Polen werden demokratische Rechte wie z.B. die Pressefreiheit immer mehr eingeschränkt. In Frankreich konnte bei den diesjährigen Wahlen Marine LePen´s Front National abgewendet werden. Die Türkei avancierte in kürzester Zeit von einer Demokratie zu einem autokratischen System mit totalitären Tendenzen.
Diese wenigen Beispiele zeigen, wie Demokratie, ein freiheitlicher Rechtsstaat mit einer freiheitlichen demokratischen Grundordnung schnell in Gefahr geraten kann. Um Demokratie zu schützen, braucht es starke demokratische Kräfte und Menschen, die sich dafür einsetzen.
Dreht einen Film zu diesem Thema. Ihr könnt Menschen portraitieren, die sich für Demokratie und Freiheit einsetzen. Oder ihr kreiert eine fiktive Geschichte.

Historische Ereignisse, die Gesellschaften positiv verändert haben

In unsicheren bewegten Zeiten in denen wir derzeit leben, ist es hilfreich, sich positive historische Ereignisse ins Gedächtnis zu rufen, die politische Systeme, Gesellschaften oder Länder positiv verändert haben, um von ihnen zu lernen.
Ohne den Mut der damaligen DDR-Bürger gegen das Unrechts-Regime DDR aufzustehen, gäbe es heute vielleicht kein geeintes Deutschland. Dies ist nur eins von unzähligen Beispielen.
Welches historische Ereignis hat euch besonders beeindruckt? Und warum? Was hat das Ereignis bewirkt? Ihr könnt ein Ereignis wählen, das erst ein paar Jahre zurück liegt – vielleicht leben noch Menschen, die daran teilhatten?

„Wir über uns“ – Schülerportraits

Schulalltag ist spannend, langweilig, herausfordernd, inspirierend, fröhlich - er hat Höhen und Tiefen. Portraitiert Höhen und Tiefen im Alltag von ausgewählten Schülern eurer Schule. Gute Schüler, schlechte Schüler, Ausnahme-Schüler – Vielfalt ist gewünscht! Was macht einen guten Schüler aus, was einen schlechten?

Mensch du kannst mich mal?! Im Großen und im Kleinen will streiten gelernt sein

Ihr kennt das – jeder streitet mal: im Kleinen in der Familie, mit Freunden, in der Schule. Auch im Großen wird viel gestritten: in der Politik und zwischen Ländern. Wenn es richtig ernst ist, dann kann es auch zu gewaltsamen Konflikten oder Kriegen kommen. Das Heidelberger Institut für Internationale Konfliktforschung (HIIK) zählte 2015 insgesamt 409 politische Konflikte. 223 davon wurden mit Waffengewalt ausgetragen. Kriege gibt es insgesamt 19.
Streit und Konflikte gehören zum Leben und zu Beziehungen dazu, egal ob im Kleinen oder im Großen.
Wie streitet man auf respektvolle Art? Lässt sich streiten verhindern? Ist streiten gesund oder ab wann macht es krank? Was macht einen konstruktiven Streit aus? Habt ihr Ideen oder „Rezepte“ wie wir alle friedlicher miteinander leben können? Befragt die Menschen da draußen, eure Freunde, Lehrer, Politiker, Psychologen usw. und dreht eine spannende Dokumentation oder auch eine von euch erdachte Geschichte über dieses menschliche Thema.

II. Ökologie

Ökologie

Wählt ein Ökologiethema, das euch wichtig ist und das unbedingt einmal angesprochen werden soll. Dreht euren Film aus einer Perspektive die Aufmerksamkeit, Diskussion und positive Veränderung bewirken kann.

Eine Welt ohne Plastik – Utopie oder machbar?

In fast allen alltäglichen Dingen, die wir benutzen ist Plastik enthalten. Jeder Deutsche produziert pro Jahr 212 KG Verpackungsmüll – das sind 17,1 Millionen Tonnen pro Jahr. Oder Plastiktüten: 1 Billion Stück – auf diese Anzahl wird der jährliche globale Verbrauch an Plastiktüten geschätzt. Erste Händler bieten diese nur gegen Entgelt an. Wir ertrinken im Müll; vor allem im Plastikmüll. Im Pazifik treibt bereits ein Strudel aus Plastikmüll in der Größe Mitteleuropas.
Der 21-jährige Boyan Slat aus Delft in den Niederlanden z.B. hat das erste Ozean-reinigungssystem entwickelt, bei dem schwimmende Filter in XXL-Größe eingesetzt werden, um Müll im Meer ohne großen Energieaufwand einzusammeln. Aber das ist ja nur eine geniale Lösung, Plastik, dass wir Menschen genutzt haben, möglichst effizient wieder einzusammeln und dem Recycling zuzuführen. Fische essen den Plastikmüll im Meer und wir essen die Fische. Es ist höchste Zeit, dass sich hier grundlegend etwas ändert.
Weniger Müll und vor allem Plastikmüll produzieren, mehr Dinge reparieren und weiterverwenden oder recyceln sind mögliche Aktivitäten, um Verpackungsmüll und damit auch den Konsum von Plastik einzudämmen.
Dreht einen Film, wie und ob eine Welt ohne Plastik möglich ist. Was kann man alternativ benutzen? Wie kompliziert wäre aus dem Plastikkonsum auszusteigen? Befragt Experten, entwickelt eigene Lösungen, präsentiert neue Lösungen von Experten und Wissenschaftlern: können wir es schaffen unseren Plastikkonsum drastisch einzuschränken ohne dabei die Freude am Leben zu verlieren?

Unsere Lebensmittel – es gibt mehr als genug und doch nicht und wo kommen sie her?

Hier bei uns haben wir alle genug zu essen. Wer nicht genug Geld hat, bekommt zusätzlich Lebensmittel bei einer der vielen Tafeln. Und wir schmeißen pro Jahr ca. 6,7 Millionen Tonnen weg, das sind 82 kg pro Person. Oder 795 Millionen Menschen auf der Welt haben nicht genug zu essen, d.h. einer von neun Menschen auf der Welt muss jeden Abend hungrig schlafen gehen.
Sind wir achtlos? Weil wir nicht wissen, wo unsere Nahrung herkommt und wie aufwendig es teilweise ist, sie herzustellen? Macht ihr euch darüber Gedanken? Eure Freunde oder Mitschüler_innen? Wie sieht´s aus bei euch, was meint ihr dazu? Warum müssen noch immer so viele Menschen hungern, wenn theoretisch keiner verhungern müsste. Oder beleuchtet das Thema noch persönlicher: Was esst ihr? Und warum? Seid ihr Vegetarier, Veganer, Frutarier oder „Allesfresser“? Und warum?
Ihr seht unsere Nahrung hat viele verschiedene Facetten. Dreht einen Film zu einer der Facetten, die ihr spannend findet und näher beleuchten möchte oder wo ihre eine Botschaft habt, die ihr der Öffentlichkeit und der Welt durch euren Film mitteilen möchtet.

Klimaschutz in eurer Stadt? Stellt euer städtische Klimaschutzkonzept vor

Klimaschutz ist ein Dauerthema, auch wenn man es manchmal schon nicht mehr hören kann, ist es dennoch wichtiger als je zuvor. Beim Klimaschutzgipfel in Paris hat man sich nun auf konkrete Ziele für die Weltgemeinschaft geeinigt. Doch die USA unter Präsident Donald Trump wollen aussteigen.
Die große Frage ist jetzt: mit welchen Maßnahmen können diese Ziele erreicht werden? Gibt es bei euch in der Stadt auch ein Klimaschutzkonzept, wie wichtige Ressourcen wie Strom, Heizung, Wasser eingespart werden können? Achtsamer mit anderen natürlichen Ressourcen umgeht? Was macht euer Konzept besonders? Wer sind die Akteure? Was habt ihr schon erreicht? Welche Schwierigkeiten gab es? Wie arbeiten Lehrer, Schüler und der Hausmeister hier zusammen? Was können andere Schulen von euch lernen?
Dreht einen Film, der euer Klimaschutzkonzept auf informative und unterhaltsame Weise darstellt und von wesentlichen Seiten beleuchtet.

III. Sport

Sport

Wählt ein Sportthema, das euch wichtig ist und das unbedingt einmal angesprochen werden soll. Dreht euren Film aus einer Perspektive die Aufmerksamkeit, Diskussion und positive Veränderung bewirken kann.

Sport als Instrument zur Völkerverständigung

Fußball ist eine universelle Sprache, die jeder versteht. Mannschaftssportarten schweißen Menschen zusammen. Sport verbindet Kultur, Lebensstile und macht Freude an Leistung. Er basiert auch auf Fairness und der Einhaltung von ethischen Prinzipien – so bei Olympia. Dreht einen spannenden Film wie Sport zur Völkerverständigung beiträgt – am liebsten vor eurer Haustür.

Sport – eure emotionalste Geschichte

Kennt Ihr Menschen, denen Sport das Leben gerettet hat oder die ihr Leben durch Sport von Grund auf verändert haben? Portraitiert eins oder mehrere Schicksale von Menschen, deren Leben sich durch Sport grundlegend geändert hat.

Sporttrends – und was das über uns aussagt

Jedes Jahrzehnt hat seine Sporttrends. Außer Fußball und Olympia mit seinen Sportarten – die sind immer angesagt. Welche Sportarten liegen bei euch im Trend? Wer macht was und warum? Dreht eine Reportage zu den beliebtesten Sportarten z.B. mit Repräsentanten, die diesen Sport treiben. Was treibt sie an? Was ziehen sie aus ihrem Sport? Was macht er mit den Menschen?

Nach den großen Sommerferien mit Beginn des Schuljahres 2017/2018 und dem Einführungs-Workshop startet der Wettbewerb.

Einsendeschluss für alle teilnehmenden Schulen ist Freitag, der 26. Januar 2018, Mitternacht