https://myprofile.panasonic.eu/login?lang=de_CH&{0} /servlet/saml/logout4eu?{0} CHF (UVP) # ###.00 000 010 //panasonic-switzerland-purchase-now.ibrandiq.com/de/Widgets/Fluid/{0} //panasonic-switzerland-purchase-now.ibrandiq.com/Products/MultipleInstock/Fluid/{0}

Farbe wählen
Retail Sales Price: Kaufen Buy from Panasonic Where to Buy

Seine Vintage-Welt mit anderen teilen

Oliver Lavielle teilt seine Vintage-Welt

Oliver Lavielle ist bekannt für seine zeitlosen Fotografien, in denen Oldtimer und Flugzeuge die Hauptrollen spielen. „Sie haben nicht nur unglaubliche Geschichten, sondern vereinen auch alles, was ich liebe. Ich bin Pilot und glücklicher Besitzer einer vierrädrigen amerikanischen Legende …“ Er arbeitet mit Yellow Korner zusammen. Diese französische Kunstgalerie ist in 24 Ländern vertreten und verfügt über 89 Galerien. Seine Fotos schmücken hunderte von Wänden in Wohnzimmern, Schlafzimmern, an öffentlichen Orten und in Büros. „Ich bin so glücklich, dass ich meine Sicht auf die Welt mit Menschen teilen kann, die auch bereit sind, für ein Stück von meiner Welt zu bezahlen.“

Was fasziniert ihn an Oldtimern und Flugzeugen so sehr? Was kann einen daran nicht begeistern, ist für Olivier die eigentliche Frage. „Ich mag Maschinen. Nicht nur wegen der Abenteuer und Herausforderungen, die mit der Schaffung dieser Autos und Flugzeuge verbunden sind. Vielmehr fasziniert mich auch der menschliche Einfallsreichtum, der sie überhaupt erst möglich gemacht hat. Mobilität war seit jeher eng mit der Entwicklung unserer Zivilisation verwoben. Aber es gibt auch eine künstlerische Dimension, die sich nicht nur in der Technik widerspiegelt, sondern auch in der Schönheit der Linien. Es ist faszinierend, wie Ingenieure Maschinen entwerfen, die sowohl praktisch als auch schön sind.“ Dank der klassischen Linien und Farben wirken seine Fotos zeitlos. Das liegt nicht daran, dass er im Grunde ein Nostalgiker ist. „Ich lebe in einer Zeit, die es nicht mehr gibt. Ich habe mich in unserer Einwegwelt ohne Stil nie wohl gefühlt. Ich habe mich dafür entschieden, in einer hybriden Ära zu leben, die aus allem besteht, was ich an der Zeit von den 1940er bis Ende der 1970er Jahre liebe. Meine Bilder sind ein Ausdruck der Welt, in der ich lebe. Nostalgisch? Überhaupt nicht! Diese Welt existiert. Ich lebe darin. Sie gehört mir!“

Die meisten seiner Fotos stammen aus den USA, hauptsächlich aus dem Westen des Landes. Er besucht regelmässig Los Angeles. „Hier finde ich die wunderbaren Motive, die meine Welt zum Leben erwecken. Ein Shooting ist nicht einfach nur ein Shooting. Es beinhaltet so viel mehr: ein amerikanisches Auto, eine Strasse, die zu einem endlosen Horizont führt, Schlafen in Motels, Bier mit Fremden in Saloons, Flüge in legendären Flugzeugen, Oldtimer-Treffen und klassisches Fastfood. Und erst nachdem all das festgehalten ist, ist das Shooting komplett.“ Die Zutaten für seine Welt findet er nicht nur in Amerika. Er besucht auch gerne Hong Kong. „Es ist eine Mischung aus Vergangenheit und Zukunft. Eine architektonische Explosion. Eine Begeisterung für die Traditionen der Vorfahren. In Hongkong arbeite ich an einem Projekt namens ,Warp One‘. Dabei geht es um Fotos, die vom Prinzip der Verzerrung inspiriert sind. Diese Theorie ist in der Star Trek-Serie, deren Fan ich bin, sehr beliebt. Das hat nichts mit meiner üblichen Arbeit zu tun, denn es ist Teil einer fernen Zukunft.“

Dass er mit Yellow Korner zusammenarbeitet, ist eine glückliche Fügung. „Das Ziel besteht darin, jedem die Möglichkeit zu bieten, eine nummerierte, limitierte Auflage zu besitzen. Indem Arbeiten von Fotografen aller Nationalitäten präsentiert werden, wird die Fotokunst insgesamt stärker in den Vordergrund gerückt und die Fotografen können ihre Werke einem weltweiten Publikum verkaufen. Denken Sie an die weltweite Präsenz in wunderbaren Galerien in den grossen Hauptstädten, mit Kunden aus der ganzen Welt. Fotografien sind dafür bestimmt, gezeigt, gedruckt und weitergegeben zu werden. Weltweite Aufmerksamkeit ist das Beste, was einem Fotografen passieren kann.“

Olivier verwendet die Panasonic LUMIX S1R. „Ich habe mich in diese Kamera verliebt. Für meine Arbeit als Künstler brauche ich eine hohe Auflösung für grossformatige Drucke. Die 47MP ist einfach perfekt. Die Stabilisierung ist unglaublich und die Ergonomie ist einfach fantastisch. Kurz gesagt: Das ist die beste Kamera überhaupt. Was die Objektive betrifft, so bin ich vom LUMIX 24-70 mm f/2,8 und dem Sigma 35 mm f/1,2 total hingerissen. Die Qualität der L-Mount-Objektive ist einfach unbeschreiblich. Und für einen Kameramann, der gerne Kino und Fotografie vermischt, sind die Bokehs einfach grandios. Die Liebe zwischen meiner Panasonic LUMIX S1R und mir ist einfach Wahnsinn!“

Olivier Lavielle

Olivier Lavielle

LUMIX-Botschafter Olivier Lavielle ist ein Kunstfotograf aus Frankreich, dessen Arbeiten in den 89 Yellow-Korner-Galerien in 24 Ländern auf der ganzen Welt ausgestellt werden. Er ist zudem als Fotojournalist, Filmregisseur und Kameramann tätig.
Als ehemaliger grosser Technikfan konzentriert er sich bei einem Teil seiner Arbeit vor allem auf Oldtimer und Flugzeuge. Er ist jedoch auch Weltenbummler und hegt eine Leidenschaft für Wildtier-, Natur- und Portraitaufnahmen. Als Fotograf sieht er seinen Job darin, etwas ganz Besonderes für die Menschen einzufangen, die nicht über seine Möglichkeiten verfügen. Als Künstler gibt er sein Bestes, die Fotografie mit seiner eigenen Weltsicht zu verknüpfen, sie zu teilen und so andere Menschen zu berühren. Anstatt nur zu fotografieren, lebt er wie ein wahrer Abenteurer. Er hofft, mit seiner seine Arbeit andere Menschen dazu zu inspirieren, selbst etwas zu erschaffen und mit anderen zu teilen.

Besuchen Sie das Botschafterprofil von Olivier Lavielle

Produkte in diesem Artikel

/ch/de/consumer/haendlersuche.html false false DC-S1RE-K DC-S1RE-K false
/ch/de/consumer/haendlersuche.html false false S-R70200E-K S-R70200E-K false
/ch/de/consumer/haendlersuche.html false false S-X50E-K S-X50E-K false