Abbau/Hemmung von Gefahrstoffen¹,
die in PM 2,5-Feinstaub enthalten sind

Der Abbau von Gefahrstoffe wie aromatische Carbonsäure (Benzoesäure), Paraffin (Hexadecan) ist nachgewiesen.1

Was sind Gefahrstoffe?

PM 2,5-Feinstaub enthält eine Vielzahl gefährlicher Substanzen, deren Quellen wahrscheinlich nicht beseitigt werden können.

[PM 2,5-Erzeugungsrouten]
Aus diesen Gründen lässt sich sagen, dass wir ständig Risiken durch verschiedene Gefahrstoffe ausgesetzt sind.

Erzeugungsroute 1

Erzeugungsroute 1
Direkte Emission

Erzeugungsroute 2

Erzeugungsroute 2
Chemische Reaktionen erzeugen Partikel

Gefahrstoffe fallen aufgrund von Witterungseinflüssen zu Boden
A: Gasförmige Stoffe
B: Tritt zudem in Innenräume ein

Bild von Menschen in einem Kinderzimmer, in dem nanoe™ X eingesetzt wird.

Atmen wir wirklich frische Luft?

Gerade in Städten ist eine hohe Luftqualität in Innenräumen ein kostbares Gut. nanoe™ X trägt dazu bei, die Luft in Innenräumen frischer und sauberer zu halten, indem es Feinstaub (PM 2,5) aus der Luft abbaut und so einen Beitrag zu Ihrem Wohlbefinden leistet.

Wirkungen auf Gefahrstoffe

Aromatische Carbonsäure1
Benzoesäure

Eine Grafik, die zeigt, dass nanoe™ X eine signifikante Wirkung auf aromatische Carbonsäure (Benzoesäure) hat.

Paraffin1
Hexadecan

Eine Grafik, die zeigt, dass nanoe™ X eine signifikante Wirkung auf Paraffin (Hexadecan) hat.

Hohe Lebensqualität dank nanoe™ X

Nachgewiesene Gefahrstoffe mit nanoe™ X

Gefahrstoffe

Eigenschaften von Substanzen

IARC2
Bewertung der krebserregenden Wirkung auf den Menschen

Aromatische Carbonsäure
(Benzoesäure)

Gilt als eine Ursache für sauren Regen

-

Paraffin
(Hexadecan)

In Benzin- und Dieselabgasen enthalten, gilt als eine Ursache für Ölgeruch

-

Benzo[a]anthracen
(BaA)

Hohes Krebsrisiko

2B Möglicherweise krebserregend für den Menschen

Benzo[b]fluoranthen
(BbF)

Hohes Krebsrisiko

2B Möglicherweise krebserregend für den Menschen

Benzo[a]pyren
(BaP)

Hohes Krebsrisiko

1 Krebserregend für den Menschen

Indeno[1,2,3-cd]pyren
(IcP)

Hohes Krebsrisiko

2B Möglicherweise krebserregend für den Menschen

Dibenzo[a,h]anthracen
(Dha)

Hohes Krebsrisiko

2A Wahrscheinlich krebserregend für den Menschen

So funktioniert nanoe™ X

nanoe™ X trifft auf Gefahrstoff.

nanoe™ X trifft auf Gefahrstoff.​

Hydroxylradikale denaturieren die Proteine des Gefahrstoffs.

Hydroxylradikale denaturieren die Proteine des Gefahrstoffs.​

Die schädliche Wirkung des Gefahrstoffs wird neutralisiert.

Die schädliche Wirkung des Gefahrstoffs wird neutralisiert.1

1Prüflabor: Panasonic Product Analysis Center. Prüfverfahren: Messung der Anzahl der anhaftenden organischen Substanzen in einer ca. 23 m3 großen Prüfkammer. Verfahren zur Hemmung: nanoe™ freigesetzt. Prüfergebnisse: Aromatische Carbonsäure (Benzoesäure), in etwa 8 Stunden zu mindestens 99 % abgebaut; (Y17NF096) Paraffin (Hexadecan), in etwa 16 Stunden zu mindestens 99 % abgebaut. (Y17NF089)

Die Ergebnisse können je nach Verwendung sowie saisonalen und umweltbedingten Faktoren (Temperatur und Luftfeuchtigkeit) variieren. nanoe™ X und nanoe™ hemmen die Aktivität oder das Wachstum von Schadstoffen, verhindern jedoch keine Krankheiten.

2International Agency for Research on Cancer, IARC; eine auf Krebs spezialisierte Stelle der WHO (Weltgesundheitsorganisation), die Forschung zur Krebsvorbeugung betreibt.