Mehr Hydroxylradikale, mehr Vorteile

Der erste nanoe-Generator wurde 2003 von Panasonic entwickelt. Seitdem wurde die Leistungsfähigkeit des Generators durch jahrelange intensive Forschungs- und Entwicklungsarbeit mit der Markteinführung von nanoe™ X erheblich verbessert.

nanoe™

nanoe™ X

Generator Version 1

Generator Version 2

Hydroxylradikale

Eine Abbildung, die die Menge der durch nanoe™ erzeugten Hydroxylradikale zeigt.

480 Milliarden
Hydroxylradikale/Sek.

Eine Abbildung, die die Menge der durch den nanoe™ Generator Version 1 erzeugten Hydroxylradikale zeigt.

4,8 Billionen
Hydroxylradikale/Sek.

Eine Abbildung, die die Menge der durch den nanoe™ Generator Version 2 erzeugten Hydroxylradikale zeigt.

9,6 Billionen
Hydroxylradikale/Sek.

Erzeugung von
nanoe™ X-Partikeln

Eine Abbildung, die die Funktionsweise des nanoe™ Generators zeigt.

A: Gegenelektrode
B: Zerstäuber-Elektrode
C: Erzeugungsbereiche für Hydroxylradikale: Klein

Eine Abbildung, die die Funktionsweise des nanoe™ Generators Version 1 zeigt.

Beim neusten nanoe X-Generator mit Multi-Leader-Entladung werden die Entladungskanäle auf vier Nadelelektroden gebündelt, um 10-mal so viele Hydroxylradikale zu erzeugen.
A: Multi-Leader-Entladung
(vier Nadelelektroden)

Eine Abbildung, die die Funktionsweise des nanoe™ Generators Version 2 zeigt.

Die konvexe Form der Gegenelektrode zieht die Feuchtigkeit von der Entladestelle nach oben und stabilisiert die Entladung, so dass 20-mal so viele Hydroxylradikale erzeugt werden.
A: Multi-Leader-Entladung
(vier Nadelelektroden)

A: Elektrostatische Zerstäubung
Multi-Leader-Entladung (optimierte Entladesteuerung)
B: Kraft zum Anziehen von Wasser

Entladesystem

Eine Abbildung, die den Ausstoßmechanismus von nanoe™ zeigt.

Entladung durch elektrostatische
Zerstäubung  

Eine Abbildung, die den Ausstoßmechanismus des nanoe™ Generators Version 1 zeigt.

Elektrostatische Zerstäubung
(Mehrleiterentladung)

Eine Abbildung, die den Ausstoßmechanismus des nanoe™ Generators Version 2 zeigt.

Elektrostatische Zerstäubung
Multi-Leader-Entladung
(optimierte Entladesteuerung)

Partikelgröße

5-20nm

5-20nm

5-20nm

Partikel-Lebensdauer

Ca. 600 Sek.

Ca. 600 Sek.

Ca. 600 Sek.

Feuchtigkeitsgehalt imVergleich zu gewöhnlichen negativen Ionen

Ca. 1.000-mal mehr

Ca. 1.000-mal mehr

Ca. 1.000-mal mehr

Entladen

2003

2016

2019

Desodorierung und Hemmung von Schadstoffen in der Hälfte der Zeit

Eine Grafik, die zeigt, dass mit dem nanoe™ X Generator Version 2 Pollen doppelt so schnell gehemmt werden können wie mit dem nanoe™ X Generator Version 1.

Prüflabor: Panasonic Product Analysis Center. Prüfverfahren: Validiert mittels der Elektrophorese-Methode in einer ca. 23 m3 großen Prüfkammer. Inhibitionsmethode: nanoeTM X freigesetzt. Zielsubstanz: Zedernpollen. Prüfergebnis: In 12 Stunden um mindestens 99% gehemmt. (L19YA009)

Eine Grafik, die zeigt, dass mit dem nanoe™ X Generator Version 2 unangenehme Gerüche doppelt so schnell gehemmt werden können wie mit dem nanoe™ X Generator Version 1.

Prüflabor: Panasonic Product Analysis Center. Prüfverfahren: Überprüfung der Geruchsintensität auf einer sechsstufigen Skala in einer etwa 23 m3 großen Prüfkammer. Desodorierungsmethode: nanoeTM X freigesetzt. Geruchsprobe: Oberflächengebundener altersbedingter Körpergeruch. Prüfergebnis: Geruchsintensität in 1 Stunde um 1,7 Stufen reduziert. (Y18HM059)

Verwandte Inhalte