Pause
Eine Abbildung, die zeigt, dass es sich bei nanoe™ X um durch Wassertröpfchen umschlossene Hydroxylradikale handelt.
Eine Abbildung, die zeigt, dass es sich bei nanoe™ X um durch Wassertröpfchen umschlossene Hydroxylradikale handelt.
Eine Abbildung, die zeigt, dass es sich bei nanoe™ X um durch Wassertröpfchen umschlossene Hydroxylradikale handelt.
Eine Abbildung, die zeigt, dass es sich bei nanoe™ X um durch Wassertröpfchen umschlossene Hydroxylradikale handelt.

nanoe™ X,
Hydroxylradikal-Technologie

Die in der Natur zahlreich vorhandenen Hydroxylradikale haben die Fähigkeit, die Bildung von Schadstoffen zu hemmen. Die nanoe™ X-Technologie bringt diesen einzigartigen Nutzen jetzt auch in geschlossene Räume und hilft dabei, feste Oberflächen, Stoffe bzw. Einrichtungsgegenstände und ganze Innenräume sauber zu halten – für ein angenehmeres Raumklima.

Eine Abbildung, die den Aufbau der Hydroxylradikale zeigt, auf denen die Wirkung von nanoe™ X beruht. Entscheidend ist die Tatsache, dass durch Wassertröpfchen umschlossene Hydroxylradikale in großer Menge entstehen.

Ein wesentlicher Punkt ist, dass die Hydroxylradikale, die durch die nanoe™ X-Technologie erzeugt werden, durch Wassertröpfchen umschlossen sind.

A: Hydroxylradikale
B: Elektrostatisch
C: Durch Wassertröpfchen (H2O) umschlossen

Ein ganz natürlicher Prozess

Hydroxylradikale sind instabile und deshalb hoch reaktive Moleküle, die leicht Verbindungen mit anderen Elementen eingehen, insbesondere mit Wasserstoff. Somit haben Hydroxylradikale das Potenzial, die Aktivität von Schadstoffen zu hemmen, sie abzubauen und deren negative Auswirkungen, wie z. B. unangenehme Gerüche, zu neutralisieren.

Eine Abbildung, die ein Hydroxylradikal auf der Suche nach einem Wasserstoffatom zeigt.
Eine Abbildung, die zeigt, wie ein Hydroxylradikal ein Wasserstoffatom aus einem anderen Molekül abspaltet.

Dank der Eigenschaften der nanoe™ X-Partikel können verschiedene Viren inaktiviert werden.

Eine Abbildung, die zeigt, wie nanoe™ X auf einen Schadstoff trifft.

nanoe™ X trifft auf Viren.

Eine Abbildung, die zeigt, wie die in nanoe™ X enthaltenen Hydroxylradikale Wasserstoffatome aus dem Schadstoff abspalten.

Hydroxylradikale denaturieren die Proteine der Viren.

Eine Abbildung, die zeigt, wie die Aktivität des Schadstoffs durch den Verlust des Wasserstoffatoms gehemmt wird.

Die schädliche Wirkung der Viren wird neutralisiert.

nanoe™ X sorgt dafür, dass Sie und Ihre Lieben stets eine optimale Raumluftqualität genießen.

nanoe™ X ist wirksam bei der Hemmung bestimmter luftgetragener und anhaftender Viren.

Eine Abbildung, die zeigt, dass nanoe™ X gegen luftgetragene Viren und solche Viren wirksam ist, die an Türgriffen haften.

Es ist nicht nur gegen Viren wirksam, die über die Luft übertragen werden, sondern auch gegen Viren, die an häufig berührten Gegenständen haften, wie z. B. an Türklinken, Fernbedienungen und sogar im Stoff von Sofas und Teppichen.

nanoe™ X reduziert das Allergenrisiko für Kinder.

Eine Abbildung, die ein Baby beim Spielen auf einem Teppich zeigt, während der Betrieb eines nanoe™ X-Geräts das Risiko einer allergischen Reaktion reduziert.

Es wurde bestätigt, dass nanoe™ X Allergene wie Pollen, Hausstaubmilben und Tierhaare abbaut und hemmt.

Kontinuierliche Reinigung

Eine Abbildung, die zeigt, wie nanoe™ X die Luft in einem Schlafzimmer rund um die Uhr sauber hält, während eine Frau schläft.

Dauerhafte Luftreinigung mit nanoe™ X

nanoe™ X sorgt stets für saubere Luft in Ihrem Haushalt – auch dann, wenn Sie einmal nicht zu Hause sind, oder während Sie schlafen.

Ausbau der nanoe™ X-Technologie in Japan – jeden Tag,
jederzeit, an jedem Ort.

Eine Abbildung, die zeigt, dass nanoe™ X bei Toyota, Lexus und verschiedenen anderen Fahrzeugherstellern zum Einsatz kommt.

Wir können bestätigen, dass TOYOTA und Honda nanoe™ X von Panasonic bereits in ihren Autoklimaanlagen einsetzen, und auch bei Jaguar Land Rover ist eine Nutzung dieser Technologie zukünftig geplant.

Ein Foto, das zeigt, dass nanoe™ X in japanischen Taxis eingesetzt wird.
Ausbau der nanoe™ X-Technologie in Japan – jeden Tag, jederzeit, an jedem Ort.

nanoe™ X trägt dazu bei, die Luft in japanischen Taxis sauberer zu halten, und sorgt so dafür, dass sich Fahrer und Fahrgäste wohlfühlen.

Eine Abbildung zeigt, dass nanoe™ X im Olympischen und Paralympischen Dorf zum Einsatz kommt.

Olympisches und Paralympisches Dorf

Panasonic stellt Klimageräte mit nanoe™ X-Technologie für das olympische und paralympische Dorf bereit, damit sich Athleten und Athletinnen aus aller Welt in ihrem Zuhause auf Zeit wohlfühlen.

Die Logos von Panasonic und den Olympischen Spielen in Tokio

Die Sicherheit von nanoe™ X ist erwiesen.

Ihren Körper reinigen Sie, indem Sie atmen. Ihr Zuhause können Sie mit nanoe™ X reinigen.

Ihr Körper wird durch die Atmung gereinigt.
Ihr Zuhause kann mit  mit nanoeTM X gereinigt werden.

Der Mensch produziert durch den Atmungsprozess Hydroxylradikale, deren schadstoffhemmende Eigenschaften dazu dienen, den Körper von innen zu reinigen. nanoe™ X erzeugt pro Sekunde 4,8 Billionen durch Wassertröpfchen umschlossene Hydroxylradikale – immer noch nur ein Fünfhundertausendstel dessen, was der Mensch produziert.

nanoe™ X sind elektrostatisch zerstäubte Wasserpartikel in Nanogröße. Sie bestehen aus Wasser und sind somit vollkommen natürlich. Die Sicherheit wird wie folgt überprüft.

Testzweck

Bezeichnung der Tests

Prüflabor

Auswirkungen auf Chromosomen

Test auf Chromosomenanomalien unter Verwendung kultivierter Zellen

Japan Bioassay Research Center

Auswirkungen auf die Atmungsorgane

Test auf Toxizität bei wiederholter Verabreichung

Life Science Research Laboratory

Toxikologische und krebserzeugende Wirkung

Kombinierter Test auf chronische Toxizität und Karzinogenität

Food and Drug Safety Center
Hatano Research Institute

Auswirkungen auf die DNA

Comet-Assay

Food and Drug Safety Center
Hatano Research Institute

Auswirkungen auf die männliche und weibliche Fruchtbarkeit
sowie ungeborene Kinder

Vereinfachte Prüfung der Reproduktionstoxizität

Food and Drug Safety Center
Hatano Research Institute

Experten bestätigen die Wirkung von nanoe™ X.

Ein Foto von Professor Masahiro Sakaguchi.

Prof. Masahiro Sakaguchi

Azabu University
Tierärztliche Hochschule
Labor für Veterinär-Mikrobiologie I

Verwandte Inhalte