https://myprofile.panasonic.eu/login?lang=de_CH&{0} /servlet/saml/logout4eu?{0} #.###,00 000 010 //panasonic-switzerland-purchase-now.ibrandiq.com/de/Widgets/Fluid/{0} //panasonic-switzerland-purchase-now.ibrandiq.com/Products/MultipleInstock/Fluid/{0}

Farbe wählen
Retail Sales Price: Kaufen Buy from Panasonic Where to Buy

Livestreaming immer und überall

Livestreaming immer und überall

Stellen Sie sich vor, Sie wandern auf den Gipfel eines Berges. Wenn Sie dann endlich oben angekommen sind, möchten Sie diesen besonderen Moment mit Ihren Freunden teilen, und zwar genau in diesem Moment. Die Kamera Ihres Smartphones wird der spektakulären Aussicht allerdings kaum gerecht. „Das ist nur eine Situation, in der es sich lohnt, die LUMIX GH5M2 dabeizuhaben“, so der deutsche Filmemacher Chris Kueper. „Mit dieser Kamera ist es jederzeit möglich, mit bester Bildqualität zu filmen und Aufnahmen live zu übertragen. Alles, was Sie ausser der Kamera brauchen, ist ein Smartphone. Damit ist die GH5M2 ein echter Quantensprung.“

Aufgrund ihres enormen Potenzials nimmt Chris die GH5M2 gerne in seine eigene Ausrüstung auf. „Livestreaming hat im Laufe der Pandemie unheimlich an Popularität gewonnen. Deshalb haben mich auch viele Kunden gebeten, ein solches Livestreaming zu organisieren, zum Beispiel in der Modebranche. Für jeden dieser Aufträge mussten wir eine Menge Ausrüstung mitbringen und in einer Art Studioumgebung drehen. Wir haben es jedes Mal geschafft, aber mit der LUMIX GH5M2 wäre vieles einfacher gewesen: Mit nur wenigen Klicks ist man in der Lage, einen Livestream zu drehen, ohne all die zusätzlichen Kabel, Beleuchtung und sonstige Technik.“ „Ich wollte schon immer mal einen Livestream ausserhalb des Studios machen, irgendwo in der Natur.

Aber bis jetzt war das technisch gesehen viel zu aufwendig. Mit der Einführung der GH5M2 und ihrem integrierten RTMP-Modul ist dies nun endlich möglich. Alles, was ich brauche, sind die GH5M2 und mein Smartphone, um live zu filmen, wo immer ich mich gerade aufhalte. Für mein Projekt habe ich mir Extremsituationen überlegt, in denen nur wenige Menschen auf die Idee kämen, einen Livestream zu machen, s schon aus technischen Gründen. Das war genau der Punkt, an dem ich ansetzen wollte.“ So entwickelte er die Idee für ein Projekt, bei dem drei Elemente zum Tragen kommen: Luft, Erde und Wasser. Sein Plan war, während einer Mountainbike-Abfahrt, einer Fahrt im Heissluftballon und unter Wasser zu filmen und zu streamen.

„Für dieses Projekt reiste ich nach Mallorca. Ich hatte geplant, für die Dreharbeiten drei Tage vor Ort zu verbringen. Die Mountainbike-Tour war der erste Punkt auf meiner Liste. Während der Fahrt ging dann leider mein Gimbal kaputt, so dass ich improvisieren musste. Die Heissluftballonfahrt musste ich wetterbedingt verschieben. Und für die Unterwasseraufnahmen mussten wir eine andere Stelle finden, als wir ursprünglich geplant hatten. Letztendlich haben wir alles in nur vierzehn Stunden geschafft. Ich habe so gut wie gar nicht geschlafen, aber es hat sich gelohnt: Die Ergebnisse können sich sehen lassen und wir konnten überall live gehen. Die grösste Herausforderung waren die Unterwasseraufnahmen. Wir mussten sicherstellen, dass die Internetverbindung für den Livestream stabil war, denn zu tief im Wasser bricht die Verbindung irgendwann ab.“ Neben der Möglichkeit, parallel zu Aufnahmen Bilder auch live zu übertragen, bietet die Kamera noch weitere Vorteile. „Die Bildqualität ist ausgezeichnet. Die Farben sind leicht angepasst, was für noch schönere Bilder sorgt. Panasonic entwickelt das Micro Four Thirds-System laufend weiter, und das merkt man dieser Kamera wirklich an.

Es ist ganz einfach, verschiedene Objektivsätze zu verwenden. Für dieses Projekt habe ich hauptsächlich leichtere Objektive verwendet. Für die Fotos während der Heissluftballonfahrt habe ich ein Weitwinkelobjektiv verwendet, weil der Korb, in dem wir sassen, so klein war. Später nahmhabe ich ein Zoomobjektiv zur Hand genommen, um die Häuser und die Umgebung detaillierter festzuhalten.“ Nur ein Element hat es bisher nicht in sein Projekt geschafft: Feuer. „Ich glaube, meinen nächsten Livestream muss ich von einem Vulkan aus machen. Ich habe gelesen, dass es im Geldingadalir-Tal im Fagradalsfjall-Gebirge auf der Halbinsel Reykjanes einen aktiven Vulkan gibt. Das wäre der perfekte Ort, um dieses Projekt abzuschliessen. Mit der GH5M2 wäre es kein Problem, in der Nähe eines aktiven Vulkans zu filmen.“ Er kann es kaum abwarten, seine Ausrüstung um diese Kamera zu ergänzen. „Ich sehe für diese Kamera viele Einsatzmöglichkeiten. Sie würde mein Leben als Filmemacher auf jeden Fall sehr viel einfacher machen.“

Christopher Kueper

Chris Kueper

Meine Jugend verbrachte ich viel mit Turnwettkämpfen. Als junger Trainer wollte ich Kindern Tricks wie Saltos und Co. beibringen, die sie unbedingt lernen wollten. Also beschloss ich, ihre Anläufe und Erfolge mit meiner Kamera festzuhalten. Das war der Beginn meines Lebens als Filmemacher. Heute, 15 Jahre später, habe ich meinen eigenen Stil entwickelt und wertvolle Erfahrungen in Sachen Videografie und Fotografie gesammelt.

Ich möchte Geschichten erzählen und mein Publikum dazu bringen, einen Moment innezuhalten, genauer hinzuschauen und die kleinen Feinheiten zu erkennen. Ich möchte den Menschen zeigen, wie viel Mühe und Hingabe ich in meine Arbeit investiere. Als Produzent und Regisseur arbeite ich für die „ESCAPE Filmproduktion“, die ich 2017 zusammen mit ein paar Freunden gegründet habe.

Hier sein Profil besuchen