Obst und Gemüse auch in schwierigen Umgebungen kultivieren mit dem IT Greenhouse von Panasonic

Ein computergesteuertes Gewächshaus, das auch unter extremen Klimabedingungen Erträge liefert.

Im Rahmen eines vom Ministerium für Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Fischerei finanzierten Projekts entwickelt Panasonic fortschrittliche landwirtschaftliche Lösungen, um den ganzjährigen Anbau von Obst und Gemüse auch in rauen Klimazonen zu ermöglichen. Das neueste Projekt des Unternehmens nennt sich das „IT Greenhouse“. Um seine Durchführbarkeit zu demonstrieren, werden im Rahmen des Projekts Tomaten und Erdbeeren in einer IT-Testanlage im Gewächshaus auf der Insel Ishigaki, Okinawa, angebaut. Ishigaki zeichnet sich durch ein subtropisches Klima aus, mit durchschnittlich 2.000 Millimetern Niederschlag pro Jahr und häufigen Stürmen und Taifunen.  

Foto: Luftaufnahme der „IT Greenhouse“ Testanlage auf der Insel Ishigaki, Okinawa.

Die Computersysteme innerhalb des IT Greenhouse kontrollieren die Temperatur und Luftfeuchtigkeit, um rund um die Uhr ein gleichmässiges Klima zu gewährleisten. Sie ermöglichen es ausserdem, diese Daten zur Auswertung zu quantifizieren, um festzustellen, wie eine optimale Wachstumsumgebung geschaffen werden kann.

Panasonic bringt eine Vielzahl von Technologien in dieses Projekt ein, darunter auch solche, die das Unternehmen bei der Entwicklung von Gemüseanbausystemen und landwirtschaftlichen Anlagen konzipiert hat. Mehrere Lösungen, wie z. B. Sensor-, Datenübertragungs- und Messtechnologien, sind aus der Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen entstanden.

Das IT Greenhouse umfasst ausserdem die Infrarot-absorbierenden Vorhänge von Panasonic. Diese Technologie, die durch die Entwicklung von Plasma-Fernsehern entstanden ist, wird zur effektiven Regelung der Temperatur im Inneren des Gewächshauses eingesetzt. Die Vorhänge filtern Infrarotstrahlen und tragen dazu bei, dass die Temperaturen im Gewächshaus nicht ansteigen; ausserdem schützen sie die Tomaten und Erdbeeren vor direkter Sonneneinstrahlung. Die Sprinkleranlage – eine für den Green Air Conditioner von Panasonic entwickelte Lösung zur Kühlung der Luft – versprüht einen extrem feinen Nebel, der zur Stabilisierung der Innentemperatur und der Luftfeuchtigkeit auf einem optimalen Niveau beiträgt.  

Foto: Infrarot-absorbierende Vorhänge im IT Greenhouse
Foto: Temperatur- und Feuchtigkeitsstabilisator im IT Greenhouse

Das Klimakontrollsystem, auch bekannt unter dem Namen Smart Saien’s (Gemüsegarten) Cloud, regelt automatisch – und sogar aus der Ferne – Licht, Temperatur, Feuchtigkeit und Sprühnebel im Inneren des IT Greenhouse. Dieses Cloud-basierte Steuerungssystem überwacht und pflegt die erfassten Daten und aktualisiert regelmässig das Klimakontrollprogramm für ein besseres Umweltmanagement.

Foto: Bedienungsbildschirm der Smart Saien’s (Gemüsegarten) Cloud, die im IT Greenhouse verwendet wird.

Weitergabe von grundlegendem landwirtschaftlichem Know-how

Panasonic hat für dieses Projekt auch sein Cloud-basiertes landwirtschaftliches Steuerungssystem „Cultivation Navi“ eingesetzt. Das Unternehmen quantifiziert und visualisiert landwirtschaftliches Know-how – mit Schwerpunkt auf dem Management von Anbaubetrieben, einschliesslich bewährter landwirtschaftlicher Verfahren – und stellt diese Daten als Softwareprogramm zur Verfügung. Auf diese Weise möchte Panasonic das landwirtschaftliche Know-how an Entwicklungsländer und an künftige Generationen weitergeben.  

Foto: Betriebsbildschirm des Cloud-basierten landwirtschaftlichen Managementsystems mit Cultivation Navi, das im IT Greenhouse verwendet wird.

Panasonic verfügt über umfangreiche Erfahrungen als Hausbauer und als Hersteller von Baumaterialien und hat dieses Fachwissen beim Bau des Gewächshauses umfassend ausgeschöpft. Die verwendeten robusten, hochwertigen Materialien sind in der Lage, Windgeschwindigkeiten von bis zu 50 Metern pro Sekunde standzuhalten.

Das IT Greenhouse ist Teil einer grösseren Strategie von Panasonic zur Entwicklung landwirtschaftlicher Lösungen, die zur Erreichung der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung beitragen.

17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung (SDGs)

Bild: Ziele für eine nachhaltige Entwicklung Ziel 1: Armut beenden, Ziel 2: Ernährung sichern, Ziel 3: Gesundes Leben für alle, Ziel 4: Bildung für alle, Ziel 5: Gleichstellung der Geschlechter, Ziel 6: Wasser und Sanitärversorgung für alle, Ziel 7: Nachhaltige und moderne Energie für alle, Ziel 8: Nachhaltiges Wirtschaftswachstum und menschenwürdige Arbeit für alle, Ziel 9: Widerstandsfähige Infrastruktur und nachhaltige Industrialisierung, Ziel 10: Ungleichheit verringern, Ziel 11: Nachhaltige Städte und Siedlungen, Ziel 12: Nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen, Ziel 13: Sofortmaßnahmen ergreifen, um den Klimawandel und seine Auswirkungen zu bekämpfen, Ziel 14: Bewahrung und nachhaltige Nutzung der Ozeane, Meere und Meeresressourcen, Ziel 15: Landökosysteme schützen, Ziel 16: Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen, Ziel 17: Umsetzungsmittel und globale Partnerschaft stärken. Diese Entwicklungsziele bleiben bis 2030 weltweit in Kraft.

Panasonic beabsichtigt, die durch das IT Greenhouse Projekt gewonnenen Erkenntnisse in seinem Geschäftsbereich für landwirtschaftliche Lösungen zu nutzen. Langfristiges Ziel ist es, Obst und Gemüse das ganze Jahr über in jedem Teil der Welt und unabhängig vom lokalen Klima anbauen zu können.

 

* Dieses Projekt wird durch Zuschüsse aus dem Projekt der NARO Bio-oriented Technology Research Advancement Institution (F&E-Matching-Fonds auf dem „Bereich für Wissensintegration und Innovation“) unterstützt.

Image: A Better Life, A Better World

Kontakt

Panasonic Corporation
Groupwide Brand Communications Division
Kontakt [Globale Panasonic Webseite]