https://myprofile.panasonic.eu/login?lang=de_CH&{0} /servlet/saml/logout4eu?{0}

Steigerung der Qualität und Gewährleistung der Produktsicherheit

Panasonic räumt der Produktsicherheit absolute Priorität ein
und legt bei der Fertigung seiner Produkte großen Wert auf die Anforderungen der Kunden.

Wir von Panasonic legen großen Wert auf die Produktqualität und achten darauf, für unsere Kunden weltweit für jedes Nutzungsszenario geeignete, sichere und zuverlässige Produkte zu schaffen.

Deswegen enthält die Qualitätsrichtlinie von Panasonic die Formulierung, dass das Unternehmen „im Dienst der Kunden Produkte und Dienstleistungen anbietet, die jederzeit den Bedürfnissen von Kunden und Gesellschaft entsprechen“. Panasonic sorgt außerdem über eine separat definierte Basisrichtlinie zur Produktsicherheit dafür, dass die Konzepte der Qualitätssicherung und der Produktsicherheit im gesamten Panasonic-Konzern befolgt werden.

Zur praktischen Umsetzung dieser Richtlinien hat jedes Unternehmen Systeme zur eigenverantwortlichen und selbstregulierenden Geschäftsführung unter Aufsicht des Chief Quality Officer (CQO) umgesetzt. Darüber hinaus beruft Panasonic regelmäßig Versammlungen zur Qualitätsstrategie sowie Versammlungen der Qualitätsmanager ein, um die konzernweite Zusammenarbeit zu verbessern und Maßnahmen zur Steigerung der Qualität zu fördern.

Zur Umsetzung einer Fertigung mit höchster Priorität für Produktsicherheit hat Panasonic im Jahr 2012 den konzernweiten Allgemeinen Produktsicherheitsausschuss (General Product Safety Committee) neu strukturiert und unter dessen Dach Arbeitsgruppen für Sicherheitstechnologie und Sicherheitsstandards eingerichtet. Mithilfe dieser Arbeitsgruppen hat das Unternehmen fest etablierte Sicherheitstechnologien und eingebettete Produktsicherheitsstandards entwickelt und damit die Konsistenz des Systems verbessert. Aufgrund des steigenden Bedarfs an Sicherheitsfunktionen bei Kraftfahrzeugen, Robotern und anderen Produkten unterstützt Panasonic den Erwerb von Zertifikationen zu Sicherheitsstandards im Rahmen konzerninterner Partnerschaften zur Gewährleistung der Sicherheit für diese Produktkategorien.

Für den äußerst unwahrscheinlichen Fall einer produktbezogenen Havarie überprüft Panasonic umgehend die Unfalldaten, analysiert die Ursachen und führt Tests durch. Wenn das Unternehmen feststellt, dass es sich um einen ernsthaften produktbezogenen Unfall handelt, werden das Management des Unternehmens und die jeweiligen staatlichen Behörden schnell und präzise darüber informiert. In der Zwischenzeit setzt der Panasonic-Konzern einheitlich angemessene Maßnahmen um, um die Sicherheit seiner Kunden zu gewährleisten.

Weitere Informationen:

Steigerung der Qualität und Gewährleistung der Produktsicherheit

Kundenbeziehungen

Wir bieten unseren Kunden Vertrauen, Sicherheit und Zufriedenheit auf Basis unserer Philosophie des „echten Service“.

Das Management von Panasonic verfolgt die Philosophie, mit den Produkten und Dienstleistungen des Unternehmens einen Beitrag zur Gesellschaft zu leisten. Dabei wird dem Kunden oberste Priorität eingeräumt. Basierend auf dieser Philosophie ist das Unternehmen bestrebt, die Kundenzufriedenheit zu verbessern und Produkte, Lösungen und Services anzubieten, die das Leben von Menschen weltweit bereichern.

Bei Reparaturen und Kundendienstunterstützung über das globale Netzwerk des Unternehmens setzt Panasonic alles daran, ehrlich, präzise und schnell zu agieren und dabei mit der gebotenen Bescheidenheit und Wertschätzung aufzutreten. Die Basis hierfür bildet das Prinzip des „echten Service“ – ein Begriff, den der Gründer des Unternehmens geprägt hat. Der Grundansatz des Unternehmens besteht darin, bei Kunden für Vertrauen, Sicherheit und Zufriedenheit zu sorgen.

Darüber hinaus hat Panasonic eine Reihe von Grundregeln für Antworten an Kunden (in Einklang mit ISO 10002) festgelegt, um konzernweit angemessen auf Anfragen und Beschwerden von Kunden zu reagieren. Wir haben ISO-konforme Managementsysteme implementiert, die auf den Grundregeln für Antworten an Kunden basieren und auf die Rechtssysteme der einzelnen Länder und Regionen abgestimmt sind.

Aktivitäten im Zusammenhang mit Kundenzufriedenheit fallen in die Verantwortung des stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden und werden von der Zentrale in Zusammenarbeit mit den anderen Tochtergesellschaften umgesetzt. Die für Kundenzufriedenheit zuständigen Abteilungen der weltweiten Vertriebsunternehmen von Panasonic sammeln vor Ort Informationen zu Services und Qualität, Kundenanforderungen usw. Diese Informationen werden verwendet, um die Qualität und Sicherheit von Produkten zu gewährleisten und für alle Märkte die Entwicklung von Produkten zu unterstützen, die den Bedürfnissen der Kunden entsprechen.

Für Kundenzufriedenheit verantwortliche Mitarbeiter in Japan tauschen erlangtes Wissen und Erfahrungen aus, um das Kundendienstangebot zu verbessern.

Panasonic verwendet eine Reihe von Methoden, um die Kundenmeinungen (Voice of Customer – VOC) zu analysieren, und verwendet die Ergebnisse dieser Analysen – durch Koordination zwischen den Abteilungen für Produktplanung, -design, -entwicklung und -qualität sowie zwischen Marketing- und Vertriebsabteilung – zur Verbesserung von Produktentwicklung, Funktionalität, Qualität, Gebrauchsanweisungen, Katalogaktualisierungen und Marketingaktivitäten.

Panasonic betrachtet seine VOC-Maßnahmen als praktische Implementierung der unternehmenseigenen Managementphilosophie zur Verbesserung der Kundenzufriedenheit. Das Unternehmen hält alle Mitarbeiter dazu an, bei ihrer Arbeit die Meinung der Kunden des Unternehmens zu berücksichtigen.

Weitere Informationen:

Kundenbeziehungen

Sicherheit von Informationen und Schutz persönlicher Daten

Wir haben die ISO 27001-Zertifizierung erworben und konzentrieren uns auf Maßnahmen zur Sicherheit von Informationen,
um Schaden von unseren Kunden, Geschäftspartnern und anderen fernzuhalten.

Die heutige Geschäftswelt erfordert den Einsatz von Informationstechnologien wie Informationssystemen und dem Internet. Risikomanagement für Informationssicherheit ist ein wichtiges Thema für Unternehmen. Risiken wie das Bekanntwerden von vertraulichen bzw. persönlichen Daten können sich negativ auf Unternehmen auswirken und große Schäden verursachen. Solche Vorfälle haben außerdem mit hoher Wahrscheinlichkeit Auswirkungen auf Geschäftspartner, Kunden und andere beteiligte Gruppen und Personen.

In diesem Zusammenhang hat Panasonic nicht nur die „Verwendung und den Schutz von Daten“ definiert, sondern auch eine „Datenschutzrichtlinie“ in den Panasonic-Verhaltenskodex aufgenommen, um die Sicherheit von Informationen zu kontrollieren.

Panasonic hat die ISO 27001-Zertifizierung für alle Geschäftsbereiche erworben, in denen die persönlichen Daten von einzelnen Kunden gehandhabt werden. Dadurch wird gewährleistet, dass persönliche Daten von Kunden angemessen behandelt werden und dass umgehend reagiert wird, sollte der unwahrscheinliche Fall eintreten, dass solche persönlichen Daten bekannt werden.

Initiativen zum angemessenen Management der Informationen von Geschäftspartnern und Kunden sind von entscheidender Bedeutung für ein Unternehmen, dem seitens der Gesellschaft Vertrauen entgegengebracht wird, und Panasonic wird sich auch weiterhin auf das Management der Informationssicherheit konzentrieren.

Weitere Informationen:

Sicherheit von Informationen und Schutz persönlicher Daten

Verantwortungsbewusste Werbung

Steigerung des Markenwertes von Panasonic
durch angemessene und präzise Unternehmenskommunikation

In den vergangenen Jahren wurde die Welt durch eine Reihe von Unternehmensskandalen erschüttert und große Konzerne haben in der Öffentlichkeit an Ansehen verloren. Seitens der Gesellschaft werden Unternehmensführung, soziale Verantwortung und Einstellungen von Unternehmen sowie die Art und Weise, in der Unternehmen allgemein gesteuert werden, zunehmend kritisch hinterfragt. Infolgedessen nimmt die Bedeutung der Unternehmenskommunikation stetig zu.

Der Verhaltenskodex von Panasonic sieht folgende Basisrichtlinien für unsere Konzernkommunikation vor.
(1) Kommunikationen
Im Rahmen unserer Unternehmenskommunikation, die Öffentlichkeitsarbeit und Werbeaktivitäten einschließt, stellen wir angemessene und präzise Informationen zu unseren grundlegenden Geschäftsrichtlinien sowie zu unseren Produkten, Dienstleistungen und Technologien zur Verfügung, um unsere Kunden und andere Stakeholder besser zu informieren und somit den Wert unserer Marken zu steigern. Zugleich beobachten wir kontinuierlich die Meinung der Öffentlichkeit, um daraus Schlüsse zu ziehen und diese in unsere geschäftlichen Aktivitäten sowie Marketing- und Absatzförderungsmaßnahmen einfließen zu lassen.
(2) Angemessener Inhalt und Darstellung
Wir stellen keine irreführenden, täuschenden, betrügerischen oder in sonstiger Weise unangemessenen Behauptungen auf. Unsere Werbung enthält keine Verunglimpfungen und keinerlei politische oder religiöse Tendenz.
(3) Kreativität und Innovation
Im Rahmen unserer Maßnahmen zur Unternehmenskommunikation sind wir bestrebt, kreativ und innovativ aufzutreten und bei unseren Kunden Vertrauen in unsere Marken zu erwecken.

Weitere Informationen:

Verantwortungsbewusste Werbung

Angemessene Geschäftspraktiken

In Einklang mit geltenden Gesetzen sowie unserer Unternehmensphilosophie
sind wir bestrebt, gesellschaftliche Normen Schritt für Schritt zu verbessern, um angemessene Geschäftspraktiken zu fördern.

Die globale Ausweitung der Unternehmensaktivitäten führt häufig zu Unregelmäßigkeiten, nicht nur aufgrund mutwilliger unehrlicher und krimineller Handlungen, sondern auch aufgrund mangelnden Bewusstseins und Verständnisses. Wir von Panasonic sind davon überzeugt, dass die Einhaltung von Gesetzen und Vorschriften und die Befolgung unserer Unternehmensphilosophie bei all unseren geschäftlichen Aktivitäten die wesentliche Grundlage unserer Geschäftstätigkeit bildet. Wir sind bestrebt, durch Einhaltung dieser Regeln Erfolge zu erreichen, und möchten damit angemessene Geschäftspraktiken in allen Ländern und Regionen der Welt sowie die Schaffung einer nachhaltigen Gesellschaft fördern. Dies ist Inhalt des „Panasonic-Verhaltenskodex“, der die Anforderungen der Leitsätze der OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) für multinationale Unternehmen und weitere Normen berücksichtigt.

Die Einhaltung unseres Verhaltenskodex wird durch ein globales Netzwerk aus Rechtsabteilungen, Geschäftsführern und Vorständen sowie durch für Exportkontrollen verantwortliche Manager und weitere Personen mit Führungsverantwortung in verschiedenen anderen Sparten und Geschäftsbereichen sowie in den regionalen Verwaltungen unseres Unternehmens außerhalb Japans gewährleistet.

In jedem Jahr widmen wir den Monat September dem Thema „Compliance“ und führen Maßnahmen durch, um das Bewusstsein für die Notwendigkeit der Einhaltung ethischer und rechtlicher Anforderungen zu stärken. Während dieses Monats wird eine Compliance-Umfrage durchgeführt, um zu testen, wie stark das Compliance-Bewusstsein unter unseren Mitarbeitern weltweit ausgeprägt ist. Darüber hinaus führen wir auch einmal im Jahr in allen Niederlassungen weltweit einen Test zur Einhaltung des „Panasonic-Verhaltenskodex“ durch.

Außerdem haben wir in unseren Niederlassungen im In- und Ausland sowie für unsere Geschäftspartner Whistleblower-Hotlines eingerichtet, um Fehlverhalten vorzubeugen und Probleme schnell zu lösen.

Diese Maßnahmen ermöglichen uns, Probleme in Zukunft besser zu verstehen und auf Ebene der Geschäftsstandorte Maßnahmen für Verbesserungen zu ergreifen. Wir werden diese Lösungen außerdem auf Ebene der Konzernverwaltung vereinheitlichen und konzernweit unter Berücksichtigung gesellschaftlicher Anforderungen Maßnahmen ergreifen. Unsere bevorzugten Themen sind momentan die Einhaltung des Kartellrechts und die Bekämpfung von Korruption.

Weitere Informationen

Angemessene Geschäftspraktiken

Achtung der Menschenrechte

Panasonic hat konkrete Richtlinien zu Menschenrechten definiert
und ein Managementsystem zur Einhaltung dieser Richtlinien entwickelt.

Die Achtung der Menschenrechte ist ein Grundsatz der internationalen Gemeinschaft. Für ein mittlerweile weltweit agierendes Unternehmen spielt die Einhaltung der Rechte von Kunden und Mitarbeitern eine wichtige Rolle.

Im Verhaltenskodex von Panasonic wurde ausdrücklich festgelegt, dass „Menschenrechte geachtet und alles Erdenkliche getan werden muss, um unterschiedliche Kulturen, Religionen, Einstellungen, Gesetze und Regeln von Menschen in den verschiedenen Ländern und Regionen, in denen das Unternehmen geschäftlich aktiv ist, zu verstehen, zu akzeptieren und zu respektieren“. Panasonic unterstützt die Grundprinzipien der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen, die Erklärung der Internationalen Arbeitsorganisation (IAO) über grundlegende Prinzipien und Rechte bei der Arbeit sowie die OECD-Leitsätze für transnationale Unternehmen. Die Mehrzahl der in diesen Erklärungen und Leitsätzen enthaltenen Prinzipien wurde im Panasonic-Verhaltenskodex umgesetzt. Außerdem setzt Panasonic Vorstellungen bezüglich globaler Menschenrechte in seinem Managementsystem um. Hierzu gehört die Bezugnahme auf die UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte, die vom UN-Menschenrechtsrat im Juni 2011 beschlossen wurden.

Im Geschäftsjahr 2015 hat Panasonic die „Globalen Richtlinien für Menschenrechte und Arbeit“ in Kraft gesetzt und ein Managementsystem zur Einhaltung dieser Richtlinien implementiert. Dieses System umfasst ein Handbuch mit einer Beschreibung der Verfahren für die korrekte Bewertung von Risiken und Auswirkungen auf Menschenrechte, die Durchführung von Selbsteinschätzungen zur Ermittlung von Risiken, die Abwehr der ermittelten Risiken sowie die Ausführung laufender Verbesserungen und weitere Bestandteile. Ab dem Geschäftsjahr 2016 setzt Panasonic dieses System schrittweise in seinen Niederlassungen weltweit um.

Der geschäftsführende Direktor ist als Führungskraft für die Förderung von Maßnahmen zum Schutz der Menschenrechte verantwortlich. Zu den verantwortlichen Abteilungen zählen die Personalabteilung und die Abteilung für Arbeitsbeziehungen bei der Panasonic-Zentrale sowie die Personalabteilungen der einzelnen Geschäftssparten. Darüber hinaus wurde in jedem Unternehmen und jeder Geschäftssparte eine Beratungsstelle eingerichtet, um für Mitarbeiter einen Anlaufpunkt zu schaffen, an der Bedenken zu sexueller Belästigung, auf Machtasymmetrien beruhendem Mobbing sowie zu einer Reihe weiterer Themen mit Bezug zu Menschenrechten erörtert werden können. Außerdem gilt zum Schutz der Rechte von Arbeitern ein Verbot jeglicher Form von Diskriminierung und die Richtlinien umfassen unter anderem auch Themen wie das Management von Arbeitszeit und Entlohnung.

Zusätzlich zu Maßnahmen, die das Unternehmen gemeinsam mit seinen Mitarbeitern durchführt, arbeitet Panasonic auch mit seinen Lieferanten weltweit zusammen, um die Einhaltung von Menschenrechten zu gewährleisten und die Gesetze und Arbeitspraktiken der jeweiligen Länder korrekt auszulegen.

Weitere Informationen:

Achtung der Menschenrechte

Personalentwicklung und Förderung von Vielfalt

Maßnahmen zur Förderung der Personalentwicklung und der Vielfalt am Arbeitsplatz,
sodass Mitarbeiter unabhängig von Alter, Geschlecht und Nationalität die Möglichkeit erhalten, ihre Talente voll zu entfalten

Panasonic ist ein wachsendes Unternehmen und es bedarf der Schaffung einer Unternehmenskultur, in deren Rahmen alle Mitarbeiter ihre jeweiligen Stärken entfalten können, um die Weiterentwicklung des Unternehmens zu ermöglichen.
Panasonic betrachtet die Förderung von Vielfalt daher als entscheidendes Element seiner geschäftlichen Strategie. Aus diesem Grund bietet das Unternehmen eine Vielzahl von Möglichkeiten für talentierte und motivierte Mitarbeiter und bemüht sich aktiv um die Schaffung einer der Arbeit zuträglichen Umgebung.
Im Geschäftsjahr 2011 hat Panasonic diese Überlegungen in der globalen Diversitätsrichtlinie (Global Diversity Policy) zusammengefasst. Diese Richtlinie wurde seither weltweit umgesetzt.

Globale Diversitätsrichtlinie

Der Panasonic-Konzern ist mittlerweile eines der weltweit führenden Unternehmen für Elektronikartikel für den Alltag. Panasonic verfolgt das Ziel, mit seinen Produkten den gesellschaftlichen Fortschritt zu fördern und das Leben der Menschen zu erleichtern. Jeder Mitarbeiter trägt mit seiner Arbeit entscheidend dazu bei, diese geschäftlichen Ziele von Panasonic zu erreichen.
Panasonic vereint Menschen unterschiedlicher Herkunft und kultureller sowie historischer Prägung. Trotz der Unterschiede bei Nationalität, Alter und Geschlecht zeichnen sich alle Menschen durch ihre individuelle Persönlichkeit und ihre Fähigkeiten aus. Jeder Mensch hat verschiedene eigene Vorstellungen und der Austausch dieser Vorstellungen über Länder- und Geschäftsbereichsgrenzen hinweg ermöglicht uns, innovativere Werte zu entwickeln. So wird Panasonic auch weiterhin ein Konzern bleiben, der dank der vereinten Bemühungen aller Beteiligten seine Wissensbasis stets erweitert und Innovationen fördert. Wir sind optimistisch, dass es uns gelingen wird, durch Berücksichtigung unterschiedlicher Einstellungen und Perspektiven einzigartige Produkte und Dienstleistungen für unsere Kunden bereitzustellen.
Hierfür ist es von entscheidender Bedeutung, motivierten Mitarbeitern in allen Ländern und Regionen unabhängig von deren Geschlecht, Nationalität oder sonstigen Eigenschaften Erfolgschancen zu bieten. Wir haben unsere Maßnahmen zur Förderung von Vielfalt erweitert, um Individualität und Fähigkeiten sämtlicher Mitarbeiter optimal zu nutzen und individuelle Erfolge weltweit in den Dienst des Konzerns zu stellen. Wir werden uns auch in Zukunft der Herausforderung stellen, „in jedem Land und jeder Region den ersten Platz bei Maßnahmen zur Förderung von Vielfalt zu belegen“.

Bei der Bewerberauswahl für Managementstellen sowie bei der Personalentwicklung für den Managementbereich verfügt Panasonic über weltweit einheitliche Standards, Systeme, Prozesse und IT. Das Unternehmen entdeckt und fördert die am besten geeigneten Bewerber unabhängig von Alter, Geschlecht oder Nationalität und ergreift Maßnahmen zur planmäßigen Karriereentwicklung und -förderung für seine Mitarbeiter.

Panasonic hat quantitative Bewertungsmethoden zur Beurteilung von Bewerbern für wichtige Konzernpositionen auf Basis eines weltweit einheitlichen Standards umgesetzt. Ab einer bestimmten Ebene gelten alle Stellen als „Managerstellen“ und der Konzerngeschäftsbereich überwacht sowohl die derzeit aktiven leitenden Angestellten als auch die Kandidaten für deren Nachfolge. Darüber hinaus hat das Unternehmen einen „Talentmanagement-Ausschuss“ eingerichtet, der ein Forum zur objektiven, transparenten und offenen Erörterung der Karriereentwicklung und Förderung von Nachfolgekandidaten für wichtige Stellen bietet.

Das Unternehmen wird seine Prozesse zur Erkennung, Entwicklung und Förderung von Nachwuchsführungskräften unabhängig von Alter, Geschlecht und Nationalität weiter ausbauen.

Weitere Informationen:

Personalentwicklung und Förderung von Vielfalt

Arbeits- und Gesundheitsschutz

Förderung des Arbeits- und Gesundheitschutzmanagements zur Schaffung
eines geeigneten, sicheren Arbeitsplatzes und zur Sicherung des Wohlergehens sämtlicher Mitarbeiter

Eine der wichtigsten Herausforderungen für Unternehmen besteht in der Schaffung sicherer und geeigneter Arbeitsplätze sowie im Schutz der physischen und psychischen Gesundheit ihrer Mitarbeiter.

Der Zweck des Arbeits- und Gesundheitsschutzmanagements des Panasonic-Konzerns besteht in der Förderung sicherer, geeigneter Arbeitsplätze durch Maßnahmen, die auf fortschrittlichen bewährten Methoden basieren und zur Entwicklung des Konzerns sowie zum Wohlergehen von dessen Mitarbeitern beitragen. Darüber hinaus hat der Konzern Vorschriften zum Arbeits- und Gesundheitsschutz für Mitarbeiter von Zulieferern erlassen, die in Vollzeit in Panasonic-Einrichtungen beschäftigt sind.

Zur Aufrechterhaltung unserer Maßnahmen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz – sowie zu deren kontinuierlicher Verbesserung – hat Panasonic weltweit an fast allen Produktionsstandorten ein Managementsystem für Arbeits- und Gesundheitsschutz implementiert. Die an den Unternehmensstandorten umgesetzten Systeme umfassen hauptsächlich das auf der OHSAS 18001-Norm beruhende Panasonic-Managementsystem für Arbeits- und Gesundheitsschutz, bei Berücksichtigung der jeweils eigenen Unternehmensperspektive. Auf Kundenanforderung erwirbt Panasonic zudem die externe OHSAS 18001-Zertifizierung für seine Standorte.

Mithilfe des Systems weist Panasonic allen Mitarbeitern klare Rollen und Verantwortungsbereiche zu und fördert das Engagement für Maßnahmen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz. Das System umfasst zudem regelmäßige Prüfungen durch die Geschäftsleitung der jeweiligen Standorte, die dem Unternehmen bei Bedarf eine Anpassung der Maßnahmen ermöglichen. Panasonic führt regelmäßig – mindestens einmal jährlich – Risikobewertungen durch, um verbleibende Risiken für Unfälle oder Erkrankungen am Arbeitsplatz aufzudecken und diese entschlossen und nach Schweregrad zu reduzieren. Außerdem werden Unfälle am Arbeitsplatz, die sich innerhalb des Unternehmens ereignen, von Panasonic als Fallstudie über das konzernweite Intranet geteilt, sodass an allen Geschäftsstandorten Maßnahmen ergriffen werden können, um ein erneutes Auftreten zu vermeiden.

Für Arbeits- und Gesundheitsschutz verantwortliche Mitarbeiter des Panasonic-Konzerns nehmen an einem jährlich stattfindenden Mitarbeiterforum zum Arbeits- und Gesundheitsschutz teil, bei dem Fallstudien über Maßnahmen an verschiedenen Geschäftsstandorten, Vorträge von Gastreferenten und weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Kenntnisse zum Arbeitsschutz und zu deren praktischer Umsetzung an den einzelnen Geschäftsstandorten im Mittelpunkt stehen.

Weitere Informationen:

Arbeits- und Gesundheitsschutz

Verantwortungsvolle Beschaffung

Wir bemühen uns um den Aufbau einer nachhaltigen Lieferkette durch verantwortungsvolle Beschaffung
in Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten.

Heutzutage ist die Beschaffung von Rohstoffen ein wichtiger geschäftlicher Bestandteil der Produktion. Panasonic setzt alles daran, als Unternehmen bei diesen Aktivitäten seiner gesellschaftlichen Verantwortung, wie zum Beispiel der Achtung von Menschenrechten und Maßnahmen zum Schutz der Umwelt, gerecht zu werden.

Aus diesem Grund genügt es nicht mehr, sich für hervorragende Qualität und moderne Technologien zu engagieren. Panasonic ist darüber hinaus bestrebt, nur mit solchen Lieferanten Geschäftsbeziehungen zu unterhalten, die ihrer sozialen Verantwortung in fünf Bereichen gerecht werden:  saubere Beschaffung, umweltfreundliche Beschaffung, Einhaltung von Gesetzen und sozialen Normen, Sicherheit von Informationen sowie Achtung von Menschen- und Arbeitnehmerrechten und Arbeits- und Gesundheitsschutz.

Um die Aufmerksamkeit für sozial verantwortliche Beschaffung zu steigern und um zu gewährleisten, dass Mitarbeiter bei Beschaffungsaktivitäten ein besseres Verständnis für sozial verantwortliche Beschaffung entwickeln, haben wir interne Regeln und Handbücher für sozial verantwortliche Beschaffung entwickelt und die notwendigen Informationen in Form von Handreichungen sowie über Schulungen und unser Intranet verbreitet.

Die Bedingungen für sozial verantwortliche Beschaffung wurden in unsere Standardliefervereinbarungen mit Lieferanten aufgenommen, von denen wir Rohstoffe und Teile beziehen. Diese Bedingungen umfassen Themen mit Bezug zu Menschenrechten, zur Schaffung eines sicheren Arbeitsplatzes sowie zum Schutz der Umwelt.  Grundlage dieser Vereinbarungen ist die Erwartung, dass sich Lieferanten bereit erklären, die Managementphilosophie von Panasonic sowie die Richtlinien zur sozial verantwortlichen Beschaffung und die für Lieferanten bestimmten Dokumente zu akzeptieren.

In den Standardlieferverträgen enthaltene Anforderungen:

  • Ausreichende Achtung der Menschenrechte von Mitarbeitern
  • Gewährleistung einer sicheren und angemessenen Arbeitsumgebung
  • Keine Diskriminierung. Lieferanten müssen sich für gleiche Beschäftigungschancen einsetzen.
  • Proaktiver, ehrlicher Dialog mit den Mitarbeitern zum Aufbau robuster Beziehungen und zur Lösung von Problemen
  • Verzicht auf Zwangsarbeit, Kinderarbeit, illegale Beschäftigung ausländischer Arbeiter sowie illegale Beschäftigungspraktiken
  • Die Arbeitsbedingungen von Mitarbeitern einschließlich Entlohnung und Arbeitszeiten müssen den für das jeweilige Land bzw. für die jeweilige Region und die geschäftliche Aktivität geltenden Gesetzen entsprechen.
  • Lieferanten müssen bei ihren Lieferanten und Zulieferern ebenfalls auf die Einhaltung dieser Prinzipien bestehen und diese gewährleisten.
  • Bei Feststellung von Zuwiderhandlungen müssen diese unverzüglich gemeldet und es müssen Maßnahmen zu deren Beseitigung ergriffen werden.

Darüber hinaus streben wir bei Konfliktmineralien, die zur Finanzierung von Organisationen beitragen, die die Menschenrechte nicht beachten, für Umweltzerstörungen oder Bestechung verantwortlich sind oder sich in Konfliktgebieten anderweitig unethisch verhalten, die Einhaltung der Richtlinien zur Sorgfaltspflicht bei der nachhaltigen Beschaffung von Mineralien aus Konflikt- und Hochrisikogebieten der OECD (Due Diligence Guidance for Responsible Supply Chains of Minerals from Conflict-Affected and High-Risk Areas) an.

Durch diese Maßnahmen bemühen wir uns gemeinsam mit unseren Lieferanten um die Schaffung nachhaltiger Lieferketten.

Weitere Informationen:

Verantwortungsvolle Beschaffung

Beziehungen zur örtlichen Gemeinde

Weltweite Umsetzung von Corporate-Citizenship-Maßnahmen mit Prioritäten
wie Umwelt und Energie sowie Förderung der Entwicklung der kommenden Generation

Im September 2015 wurden am Sitz der Vereinten Nationen in New York die Ziele zur nachhaltigen Entwicklung verabschiedet, die die Millenniums-Entwicklungsziele ersetzen. Die Ziele zur nachhaltigen Entwicklung unterscheiden zwischen 17 wichtigen gesellschaftlichen Problemen, die für die Menschheit von Bedeutung sind, und fordern dringende Maßnahmen zur Umsetzung einer nachhaltigen Gesellschaft.

Panasonic ist davon überzeugt, dass zur Schaffung einer nachhaltigen Gesellschaft Probleme wie die globale Erwärmung und Umweltzerstörung, Rohstoffverbrauch und Versiegen von Energiequellen, Armut, Ungleichheit sowie soziale Probleme wie die alternde Gesellschaft mit niedrigeren Geburtenraten gelöst werden müssen. Panasonic ist weiterhin davon überzeugt, dass die Förderung der Entwicklung der kommenden Generation entscheidend für eine gesellschaftliche Antwort auf diese Probleme ist.

Panasonic geht dabei davon aus, dass das Unternehmen bei Umwelt- und Energiefragen sowie bei der Förderung der Entwicklung der kommenden Generationen den effektivsten Beitrag leisten kann – wobei bei beiden Initiativen auf Erfahrungen und Ressourcen zurückgegriffen werden kann, die Panasonic durch umweltbewusste Produkte, technologische Entwicklung und Fertigung gewonnen hat. Diese beiden Initiativen bilden daher den thematischen Fokus der Maßnahmen von Panasonic zur Wahrnehmung seiner sozialen Verantwortung.

Panasonic betrachtet Bildung und Zusammenleben als Leitprinzipien für seine Aktivitäten zur Verwirklichung einer nachhaltigen Gesellschaft. Weltweit setzt das Unternehmen Corporate-Citizenship-Maßnahmen um und beteiligt sich an der Lösung gesellschaftlicher Probleme mit dem Ziel, eine lebenswertere Gesellschaft für alle Menschen dieser Welt zu schaffen.

Darüber hinaus betrachtet Panasonic seine Corporate-Citizenship-Maßnahmen als Investition in die Gesellschaft. Zur Stärkung der Grundlagen einer Zivilgesellschaft verbündet sich Panasonic aktiv mit verschiedenen Akteuren und arbeitet mit diesen zusammen.

Weitere Informationen:

Beziehungen zur örtlichen Gemeinde